CRAZY FOR YOU / THEATER MAGDEBURG

PREMIERE: 14.02.2015

LEADING TEAM

MUSIKALISCHE LEITUNG: HERMANN DUKEK

REGIE: ERIK PETERSEN

CHOREOGRAPHIE: KATI FARKAS

STEPPCHOREOGRAPHIE: DIRK WEILER

BÜHNENBILD: ANJA LICHTENEGGER

KOSTÜME: DAGMAR MORELL

DRAMATURGIE: THOMAS SCHMIDT-EHRENBERG

BESETZUNG

POLLY BAKER: BETTINA MÖNCH

BOBBY CHILD: DIRK WEILER

BELA ZANGLER: MARKUS LISKE

IRENE ROTH: SYLVIA RENA ZIEGLER

EVERETT BAKER: WOLFGANG KLOSE

LANK HAWKINS: AXEL STROTHMANN

LOTTIE CHILD: GABRIELE STOPPEL-BACHMANN

PATRICIA FODOR: REGINA MOST

EUGENE FODOR: THOMAS MATZ

TESS: ULRIKA BÄUME

PATSY: JENNY STARK

HANNA: ULRIKE BAUMBACH

PAULA: UTA ZIERENBERG

KATHY:KATRIN HAASE / IRIS KOCK

MOOSE: JÜRGEN JAKOBS

MINGO: CHAN YOUNG LEE

SAM: FRANK HEINRICH

JUNIOR: YONG HOON CHO

WYATT: ALEJANDRO MUNOZ CASTILLO

CUSTUS: PAWEL STANISLAWOW

JIMMY: MICHAEL MOHR

BALLETT MAGDEBURG

STATISTERIE

PRESSEZITATE

"Es ist eine wahre Freude, dieses Feuerwerk für alle Sinne zu erleben, in dem gespielt, gesungen, getanzt und gesteppt wird. [...]

Es ist eine großartige Mischung von anerkannten Stars der Musicalwelt mit einem Opernchor, der in seiner Vielfalt und Spielfreude seinesgleichen sucht, sowie einem Ballett, das es geschafft hat, in sehr kurzer Zeit das Steppen zu lernen. [...]

Ovationen im Stehen und Begeisterungsrufe des Publikums waren der Dank für drei Stunden purer Broadway-Atmosphäre. Die opulente Ausstattung mit viel Glitter und Glimmer von Dagmar Morell kann am New Yorker Broadway kaum üppiger ausfallen und dürfte auch bei den kommenden Vorstellungen ein volles Haus garantieren."

Rolf-Dietmar Schmidt, Magdeburger Volksstimme, 16. 2. 2015

George Gershwins »Crazy for You« hat Premiere. Heute Abend liegt der Broadway an der Elbe, ein Hauch 42nd-Street-Feeling weht durch Sachsen-Anhalt. Drei äußerst kurzweilige Stunden dauert das Stück hier, denn der 27 Jahre junge Regisseur Erik Petersen nimmt sich viel Zeit für altmodischen Slapstick. Allein die Szene, in der sich Bela Zangler und der als Zangler verkleidete Bobby spiegelbildlich betrinken, ist einen Abstecher nach Sachsen-Anhalt wert. Schmissig dirigiert Hermann Dukek Evergreens wie »I got rhythm« und »Embraceable you«. 

Frederik Hanssen, Der Tagesspiegel, 17. Februar 2015