LA CENERENTOLA / OPER DORTMUND

PREMIERE 22.03.2014

LEADING TEAM

MUSIKALISCHE LEITUNG: MOTONORI KOBAYASHI                                                

REGIE: ERIK PETERSEN

AUSSTATTUNG: TATJANA IVSCHINA                                                                    

CHOREOGRAPHIE: ADRIANA NALDONI     

DRAMATURGIE: WIEBKE HETMANEK   

BESETZUNG

ANGELINA: ILEANA MATEESCU

DON MAGNIFICO: EUGENIO LEGGIARDI-GALLANI,

DANDINI: GERARDO GARCIANCANO

PRINZ RAMIRO:JOHN ZUCKERMAN

ALIDORO: CHRISTIAN SIST

CLORINDE: JULIA AMOS

TISBE: INGA SCHÄFER,

OPERNCHOR OPER DORTMUND

STATISTERIE                                           

PRESSEZITATE

"Was für ein märchenhafter Abend. Selten ist im Dortmunder Opernhaus eine Inszenierung so bejubelt worden wie am Samstag Rossinis ,La Cenerentola'. So wie das Aschenputtel in einem Liebe-auf-den-ersten-Blick-Zauber das Herz des Prinzen gewinnt, hat Erik Petersen mit seinem Debüt als Opernregisseur das Publikum erobert."

Ruhr Nachrichten, 24. März 2014

"In Dortmund trägt die kluge Ensemblepolitik von Intendant Jens-Daniel Herzog Früchte. Fast alle Protagonisten kommen aus dem eigenen Haus, allen voran die großartige Mezzosopranistin Ileana Mateescu, die derzeit auch als Carmen in Dortmund Triumphe feiert und sich jetzt in ein zauberhaftes Aschenputtel mit goldenen Koloraturen und blühenden Belcanto-Linien in der Kehle verwandelt." 

WAZ/WR, 24. März 2014 

"Der junge Japaner Motonori Kobayashi zieht mit den Dortmunder Philharmonikern alle Register der imponierend gearbeiteten Partitur Rossinis, der gerade in diesem Stück seinen Ruf als Bestunterhalter unterstreicht. So delikat, intim, lyrisch abgestimmt, wahrhaft märchenhaft und doch auch mitreißend hört man diese Oper selten."

theaterpur.net, 23. März 2014 

"Als Rossini-Anhänger sollte man sich diese Inszenierung in Dortmund nicht entgehen lassen. Wenn man Rossinis Werken eher kritisch gegenübersteht, könnte diese Produktion vielleicht die Einstellung zum Komponisten ändern."

www.omm.de, 23. März 2014

"Das Dortmunder Publikum feierte die gestrige Premiere von Rossinis Oper ,La Cenerentola (Aschenputtel)' frenetisch mit Bravochören und Standing Ovation für alle Beteiligten. Und dies völlig zu Recht. Hier stimmte alles: ein hervorragendes sängerisches Rossini-Ensemble auf der Bühne, ein glänzend agierender Opernchor sowie die präzise und schmissig aufspielenden Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung von Motonori Kobayashi. Alles verpackt in eine Regie und in ein Bühnenbild, die diesen Opernabend zu einem echten Erlebnis machten."

opernmagazin.de, 23. März 2014 

"Die beiden zickigen Schwestern des armen Aschenputtels waren mit Julia Amos als Clorinda und Inga Schäfer als Tisbe höchst adäquat besetzt. Nie überzeichnend, spielten und sangen sie ihre jeweiligen Rollen überzeugend und mit großem Spaßfaktor. Auch hier verdienter großer Beifall!"

deropernfreund.de, 23. März 2014 

ZUSCHAUERKOMMENTARE

Joachim Furmaniak , 23. März 2014
Bravo, Bravo, Bravo !!!!! Ich war mit einem Opernfreund gestern am 22.02.2014 zur Premiere von La Cenerentola !!! Es war für uns eine der gelungendsten Inszenierungen von ,Aschenputtel' mit grandiosen Darstellern, die nicht nur gut gesungen, sondern dazu noch, trotz schwerer Partien, sehr gut geschauspielert haben!! Sehr gelungen diese Idee, diese abstrakte Geschichte so jung, frisch, dynamisch und mit nicht übertriebenem Witz zu erzählen und das ganze Stück nicht langweilig werden zu lassen!!! Bravo ERIK PETERSEN und seinem Team für diese geniale Umsetzung, bravo TATJANA IVSCHINA für ein sehr gelungenes Bühnenbild und die dazu passenden Kostümen, bravo auch an ADRIANA NALDONI für eine wirklich gelungene Choreografie!!! Ausgesprochen gut, stimmlich und schauspielerisch, einfach grandios waren die beiden Schwestern Tisbe (INGA SCHÄFER) und Clorinde (JULIA AMOS)!!!! Zwei sehr sehr gute Opernstimmen, wovon man nicht genug bekommen kann!!!! Gratulation an die Dortmunder Oper und Herrn Herzog und die Dortmund Philharmoniker, die perfekt und fehlerfrei gespielt haben!! Fazit : Dortmund braucht sich nicht mehr hinter dem Aalto zu verstecken .......erste Liga !!!!!! BRAVO !!!!!

Kauermann, Marie-Luise, 23. März 2014
Eine tolle Aufführung. Das Bühnenbild, die Stimmen, das ganze Ensemble - ein Traum.

H.Hübner, 25. März 2014
Also wer tolle Stimmen, ein super gut aufgelegte Sängeriege erleben will, ein Bühnenbild, das das Auge verwöhnt, sehen möchte und eine klasse aufspielendes Orchester hören will, kommt an dieser Centerentola nicht vorbei. Auf gar keinen Fall entgehen lassen, am besten man geht noch ein zweites Mal rein. Ich auf jeden Fall! Einfach nur Bravo, Bravo. Dortmunder seid ruhig stolz auf Eure Oper! Und passt gut auf, dass nicht so etwas wie in Wuppertal passiert! Das geht gar nicht!